Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)


Die Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR ist auf dem Gebiet der Marktforschung tätig und führt im Rahmen dieser Tätigkeit für ihre Vertragspartner Marktforschungsprojekte durch. Dabei werden im Großteil der Fälle durch Testkunden im Voraus von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR geplante Aktivitäten ausgeführt, die vom Testkunden dokumentiert werden. Durch diese Arbeit soll die Kundenzufriedenheit in den Unternehmen (Vertragspartnern von Kaufmann & Kirner –mystery shopping and more GbR) verbessert werden.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie, im folgenden Testkunde genannt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Abwicklung und Durchführung von Marktforschungsprojekten, auf die Sie sich bewerben können und für die Sie ggf. von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR beauftragt werden. Ebenfalls akzeptieren Sie durch die Anmeldung die Allgemeinen Geschäftsbedingungen aller Webseiten von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR, die auf folgender Hauptdomain landen: www. mystery-shopping-and-more.de

Bei einer Auftragserteilung durch Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR liegen dem erteilten Auftrag diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde, die auch ohne Hinweis bei Auftragserteilung Wirkung entfalten.

Für die erteilten Aufträge gelten die Bestimmungen der deutschen Gesetze, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz.

Die Auftragsmodalitäten werden den Testkunden bei Erteilung des jeweiligen Einzelauftrages durch die Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR bekanntgegeben.

Die Testkunden werden, wenn ihnen ein Auftrag für ein Marktforschungsprojekt erteilt wurde, als freier Mitarbeiter für Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR tätig.

Der Testkunde ist der Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR grundsätzlich nicht weisungsgebunden. Es steht dem Testkunden frei, erteilte Aufträge durch Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR anzunehmen oder abzulehnen. Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR ist nicht dazu verpflichtet, den Testkunden Aufträge in bestimmter Höhe oder in bestimmter finanzieller Güte zu verschaffen. Es existieren keine festen Arbeitspläne. Die Aufträge werden je nach Auftragslage und Auftragsspezifikationen an die Testkunden vergeben. Der Testkunde muss sich Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR nicht für Aufträge bereithalten. Der Testkunde muss daher sicherstellen, dass er von der Auftragserteilung durch Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR nicht finanziell abhängig ist. Die Tätigkeit für Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR ist nach Art und Umfang nicht geeignet, daraus den Lebensunterhalt zu bestreiten.

Der Testkunde kann für andere Unternehmen, die ebenfalls im Marktforschungsbereich tätig sind, handeln. Es steht dem Testkunden frei, dies parallel zur Tätigkeit bei Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR zu tun.

Steuern und Abgaben auf das gezahlte Honorar sind allein vom Testkunden zu tragen und abzuführen. Für die Versteuerung des Honorars tritt Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR nicht ein. Hierfür hat der Testkunde allein Sorge zu tragen. Umsatzsteuer fällt regelmäßig für die Testkunden nicht an, weil dieser regelmäßig Kleinunternehmer im Sinne des § 19 UStG ist. Für die weiteren Abführungen der ihn betreffenden ggf. fällig werdenden Abgaben ist allein der Testkunde zuständig. Der Testkunde versichert hiermit, dass er im Rahmen seiner Tätigkeit für Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR weder eine Scheinselbstständigkeit noch eine Arbeitnehmerähnliche Selbstständigkeit betreibt (§ 2 S. 1 Nr. 9 SGBIV).

Der Testkunde versichert, dass er Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR von eventuellen Ansprüchen der Rentenversicherung freihält. Der Testkunde ist verpflichtet, die geschlossene Vereinbarung alle 3 Monate dahingehend zu überprüfen, ob diese Voraussetzungen in seiner Person noch erfüllt werden.

Wird ein Auftrag vom Testkunden angenommen, muss dieser entsprechend der Auftragsbedingungen und ggf. des gesonderten Briefings vom Testkunden durchgeführt werden. Kommt der Testkunde den Handlungsanweisungen nicht nach, sind die von ihm erhobenen Informationen für Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR unbrauchbar und die daraus erwachsenen Konsequenzen sind von ihm zu verantworten.

Aufträge werden immer nur an die Person erteilt, die sich über die Internetseite von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR oder in sonstiger Weise bei Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR angemeldet hat. Der Testkunde muss diese erteilten Aufträge in eigener Person ausführen.

Sollte es dem Testkunden unmöglich sein den erteilten Auftrag auszuführen, ist es nach vorheriger Absprache mit Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR möglich, Dritte in die Durchführung des Auftrages einzubeziehen. Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR ist berechtigt, einer Auftragserfüllung durch einen Dritten zu widersprechen.

Wird ein Dritter ohne Absprache und vorherige Genehmigung durch Kaufmann & Kirner –mystery shopping and more GbR selbstständig zur Durchführung des Auftrages vom Testkunden eingesetzt, ist eine Vergütung ausgeschlossen. Wird ein Dritter nach vorheriger Absprache mit Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR vom Testkunden eingesetzt, ist der Testkunde für dessen Einsatz und Abrechnung zuständig. In diesem Fall haftet der Testkunde für das Verschulden des Dritten wie für eigenes Verschulden. Die Vergütung des Dritten erfolgt über den Testkunden. Der finanzielle Innenausgleich zwischen Testkunden und Dritten betrifft Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR nicht.

Die Bewerbung des Testkunden auf Aufträge ist erst möglich, wenn sich dieser auf der Website von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR registriert hat.

Bewusste oder grob fahrlässige Falschangaben bei der Registrierung führen zum sofortigen Ausschluss des Testkunden. Sollte der Testkunde Falschangaben bei der Registrierung machen, wird eine Registrierung von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR auch für die Zukunft ausgeschlossen. Jeder Testkunde darf sich lediglich einmal über die Internetseite von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR registrieren und auch nur ein Webprofil anlegen.

Die Registrierung und die Führung eines Webprofils ist auf der Internetseite von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR für die Testkunden kostenlos.

Für die Registrierung ist Voraussetzung, dass der Testkunde der Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmt.


Vergütung

Es existiert keine übergreifende Pauschalvergütung für alle Auftragsarten. Die Vergütung variiert je nach Auftrag. Die Einzelheiten der jeweiligen Vergütung werden im Rahmen des Einzelauftrages durch Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR mitgeteilt. Die Vergütung bemisst sich nach dem zu erwartenden Arbeitsaufkommen.

Honorar wird nur für mangelfreie, termingerecht eingereichte, verständliche, lesbare und gemäß den Auftragserfordernissen durchgeführte Ergebnisse ausgezahlt.

Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR behält es sich vor, das Honorar zu kürzen – ggf. auch auf null, wenn die Ergebnisse unvollständig oder fehlerhaft abgeliefert werden.

Auch wird dann kein Honorar von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR gezahlt, wenn die Testsituation vom Testkunden bei dem Vertragspartner von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR aufgedeckt werden sollte. Honorar wird auch dann nicht gezahlt, wenn die Testsituation ohne Verschulden des Testkunden aufgedeckt werden sollte. Dies gilt auch dann, wenn die Testsituation durch Bekanntheit des Testers bei den Vertragspartnern von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR aufgedeckt werden sollte. Wenn das Risiko besteht, dass der Testkunde in der Testsituation erkannt werden könnte und ihm dies bekannt ist, sollte er sich auf einen entsprechenden Auftrag nicht bewerben oder diesen Auftrag nicht annehmen.

Nach vereinbarungsgemäßer und beanstandungsfreier Durchführung des erteilten Auftrages wird die vereinbarte Vergütung bargeldlos an den Testkunden ausgezahlt. Dazu muss vom Testkunden bei Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR seine vollständige Bankverbindung hinterlegt sein.

Sollte der Testkunde vereinbart haben, dass dieser der Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR eine Rechnung stellt, so muss er dieses spätestens drei Monate nach erfülltem Auftrag tun. Erfolgt die Rechnungstellung erst nach Ablauf dieser dreimonatigen Ausschlussfrist, steht es Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR frei, diese Rechnung zu bezahlen, eine Verpflichtung besteht nicht mehr.

Neben der vereinbarten Vergütung hat der Testkunde keine weiteren Ansprüche gegenüber Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR. Insbesondere muss der Testkunde die finanziellen Aufwendungen, die notwendig sind, um die Testsituation herbeizuführen, alleine tragen. Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR gibt keine Garantie dafür, dass die Durchführung der Testsituation für den Testkunden in jedem Fall wirtschaftlich rentabel ist. Für die Durchführung und Abwicklung der Testsituation ist der Testkunde im vollen Umfang selbst verantwortlich. Alle Aufwendungen des Testkunden sind mit dem vereinbarten Honorar abgegolten.

Sollte für die Durchführung bestimmter Testsituationen eine besondere Schulung, ein Briefing oder Ähnliches notwendig werden, kann diese von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR gesondert vergütet werden. Dies wird aber in jedem Testauftrag gesondert mit den Testkunden vereinbart.

Ist eine Testsituation nicht durchzuführen, da Tatsachen vorliegen, die nicht von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR zu vertreten sind (Streik, Hochwasser, Krieg etc.), werden etwaige Kosten für Anreise und andere vergeblichen Aufwendungen des Testkunden nicht von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR erstattet, sondern sind mit dem vereinbarten Honorar abgegolten. Sollte eine derartige Situation vorliegen und ist diese auch für einen objektiven Dritten erkennbar, so ist der Testkunde dazu verpflichtet, mit Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR Rücksprache zu halten, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Unterlässt der Testkunde dies und versucht die Testsituation vergeblich durchzuführen, werden Aufwendungen nicht von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR getragen.

Stellt Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR bei der Überprüfung der vom Testkunden beigebrachten Informationen fest, dass der Testkunde von den Auftragsmodalitäten abgewichen ist oder Manipulationen vorgenommen hat, entfällt der Honoraranspruch des Testkunden. Bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Vertragsverletzung muss der Testkunde Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR den dadurch entstandenen Schaden gemäß der gesetzlichen Regelungen erstatten.

Der Testkunde verpflichtet sich, jeweils bis zum Ende eines Monats, in dem seine Leistung erbracht wurde, eine spezifizierte Abrechnung zu erstellen und an Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more zu übermitteln. Sollte die Leistung monatsübergreifend erbracht worden sein, ist das Ende des zeitlich späteren Monats der Abrechnungszeitpunkt.

Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis und solche, die mit diesen in Verbindung stehen, sind innerhalb von 3 Monaten nach Fälligkeit schriftlich gegenüber Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more  geltend zu machen. Ansprüche, die nicht innerhalb dieser Frist geltend gemacht werden, sind verfallen.


Beendigung der Zusammenarbeit

Die Kündigung der Zusammenarbeit kann vom Testkunden und von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR jederzeit, ohne Angaben von Gründen, herbeigeführt werden. Die Kündigung gegenüber Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR kann durch eine einfache schriftliche Erklärung vom Testkunden herbeigeführt werden.

Bei einer Kündigung durch Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR wird der Testkunde von der Nutzungsmöglichkeit der Internetseite ausgeschlossen. Der Zugang wird gesperrt und die Mitgliedsdaten werden gelöscht.


Vertraulichkeitsvereinbarung

Der Testkunde verpflichtet sich, alle ihm in Zusammenhang mit der Durchführung von Aufträgen zugänglich werdenden vertraulichen Informationen, insbesondere Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR, unbefristet geheim zu halten.

Diese Verschwiegenheitsvereinbarung gilt auch für solche Informationen, die den Geschäftspartner von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR betreffen. Auch derartige Informationen sind vom Testkunden geheim zu halten.

Diese Verpflichtung gilt insbesondere für dem Testkunden zur Verfügung gestellte Unterlagen.

Der Testkunde verpflichtet sich, alle ihm zur Verfügung gestellten Unterlagen von der Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR zu vernichten. Unter diese Regelung fallen auch E-Mails. Diese sind vom Testkunden nach Auftragserfüllung zu löschen.

Es ist nicht gestattet, Unterlagen – darunter fallen auch E-Mails – ohne vorherige Zustimmung von Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR an Dritte auszuhändigen oder weiterzuleiten.

Hiermit wird der Testkunde darüber informiert, dass Verstöße gegen das Datengeheimnis ggf. nach §§ 43, 44 BDSG mit Ordnungsgeld, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden können.


Haftung

Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR haftet nicht für Schäden des Testkunden, die diesem im Rahmen der Vertragserfüllung entstehen.

Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht bei vorsätzlich oder grob fahrlässiger Handlung der Kaufmann & Kirner – mystery shopping and more GbR. Für den Fall der fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Verpflichtung ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.


Schlussbestimmung

Auf diese ABG findet das deutsche Recht Anwendung.

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist, sofern gesetzlich nichts anderes bestimmt, Rostock.

Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform. Auch die Abänderung dieses Schriftformerfordernisses bedarf der Schriftform.

Für eventuell unwirksame Bestimmungen gilt eine zulässige, ihrem Sinn und Zweck möglichst weitgehend entsprechende, Regelung.

 

Stand 2016